Freitag im Norden Anfangs HochnebelSpäter wieder überall Sonne

Das Sauerländer Wetter am Donnerstag, 01.06. Beim Klick auf die Grafik öffnet sich eine größere Ansicht.


Die nächsten Stundenfür das mittlere Sauerland (400 m Höhe)


01.06.
22:00
9°C
0 mm/h
16 km/h
01.06.
23:00
8°C
0 mm/h
14 km/h
02.06.
00:00
8°C
0 mm/h
13 km/h
02.06.
01:00
7°C
0 mm/h
12 km/h
02.06.
02:00
7°C
0 mm/h
10 km/h
02.06.
03:00
6°C
0 mm/h
10 km/h
02.06.
04:00
5°C
0 mm/h
9 km/h
02.06.
05:00
4°C
0 mm/h
8 km/h
02.06.
06:00
4°C
0 mm/h
7 km/h
02.06.
07:00
5°C
0 mm/h
6 km/h
02.06.
08:00
7°C
0 mm/h
7 km/h
02.06.
09:00
8°C
0 mm/h
9 km/h
02.06.
10:00
10°C
0 mm/h
10 km/h
02.06.
11:00
11°C
0 mm/h
11 km/h
02.06.
12:00
12°C
0 mm/h
12 km/h
02.06.
13:00
14°C
0 mm/h
14 km/h
02.06.
14:00
15°C
0 mm/h
15 km/h
02.06.
15:00
16°C
0 mm/h
15 km/h
02.06.
16:00
16°C
0 mm/h
16 km/h
02.06.
17:00
17°C
0 mm/h
16 km/h
02.06.
18:00
16°C
0 mm/h
19 km/h
02.06.
19:00
15°C
0 mm/h
21 km/h
02.06.
20:00
14°C
0 mm/h
20 km/h
02.06.
21:00
12°C
0 mm/h
18 km/h

 = Niederschlagsmenge   |    = Maximale Windböe


Allgemeine Wetterlage

Kurz mal Hochnebel aus Norden

Unser Wetter wird heute oder in den kommenden Tagen weiterhin durch mächtige Hochdruckgebiete bestimmt. Das bisher bestimmende Hoch „WIOLA“ wird dabei im Laufe des Wochenendes durch Hoch „XAMARA“ abgelöst. Am Wetter ändert sich allerdings nicht viel, mit meist östlichen bis nordöstlichen Winden wird trockene und insgesamt angenehm warme Luft zu uns geführt.

 

 

 

 

 


Das Wetter am FreitagWolken lösen sich wieder auf, 15 bis 21 Grad

Am Freitag sind im Sauerland teilweise einige Restwolken aus der Nacht unterwegs. Diese verwandeln sich tagsüber aber in Schönwetterwolken und daneben scheint die Sonne wieder 10 Stunden lang oder länger. Die Temperaturen gehen ein wenig zurück, rund 15 Grad sind es rund um den Kahlen Asten bis knapp über 20 Grad an Ruhr und Lenne.

In der Nacht zu Samstag meist wieder klar und trocken. Tiefste Temperatur zwischen 8 und 2 Grad.

 

 



Das OrtswetterNeu: Stündliche Vorhersage für die nächsten 48 Stunden


Winterberg       Willingen       Brilon      Schmallenberg

 

Arnsberg           Meschede      Olpe        Lüdenscheid

Aktuelle Extremwerteim Wetterportal-Messnetz

Am wärmsten: 16.2 °CDillenburg
um 21:55 Uhr
Am kältesten: 7.1 °CEttelsberg
um 21:55 Uhr
Am feuchtesten: 93 %Hunau
um 21:55 Uhr
Am nassesten: 0 mmBad Laasphe (Grundschule)
seit 20:55 Uhr
Stärkste Böe: 37.1 km/hHunau
seit 20:25 Uhr
Am sonnigsten: 10 W/m²Dorlar (Martinsschule)
Ø seit 20:59 Uhr

Webcam des Tagesder aktuelle Blick ins Sauerland

Usseln (Graf-Stolberg-Hütte, 710 m)

Das Schmallenberger SauerlandEchte Begegnungen machen den Unterschied

Erleben sie das Schmallenberger Sauerland mit all seinen wunderbaren Facetten. Begegnen Sie besonderen Menschen, der herrlichen Natur oder ganz einfach sich selbst. Mehr erfahren


Göbel Hotels7 x in Willingen und Winterberg

Unwetterwarnungen

Aktuell keine Wettergefahren

An dieser Stelle wird vor heftigen Wetterereignissen gewarnt, bei denen besondere Vorsicht im alltäglichen Leben notwendig ist. Dies sind:

Windböen ab Stärke 8

Niederschlagsmengen ab 20 Liter/12 Stunden

Schneefall ab 10 cm Neuschnee/12 Stunden

Eisregen

Außergewöhnliche Kälte/Hitze

Gewitter mit Starkregen/Hagel




Aktuelles Biowetter für das Sauerland2. Juni

Stabiles Hochdruckwetter sorgt auch weiterhin für klasse Wetter und gute Klimareize. Sonnen-Wetterlage dauert auch im Juni unverändert an. Die Luft ist trocken und angenehm warm. Aber vor den hohen UV-Werten schützen !



Hapimag WinterbergSportlich Urlauben - ganz oben im Sauerland

Direkt am Rothaarsteig und am Ruhrtalradweg gelegen, die Winterberger Freizeitattraktionen in greifbarer Nähe und ein toller Blick auf das Ortszentrum. Wir freuen uns all dies nun wieder bieten zu können. Infos unter 02981-8080. Mehr erfahren



Elkeringhausen

Aktuelle Temperatur
10.1 °C

FORT FUN AbenteuerlandWir schreiben die Geschichte weiter

NEU : Yakari Erlebniswelt!
Neben spektakulären Events und fesselnden Shows bieten wir euch die perfekte Mischung aus vielseitigen Attraktionen in malerischer Natur

Mehr erfahren


Agravis-Technik Lenne-LippeIhr Landtechnik-Dienstleister


Vorhersagefür das Wochenende (400 m Höhe)

02.06.2023
Freitag
max
17 °C
min
4 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
10.3 Std.
0.1 mm
3 Bft
03.06.2023
Samstag
max
17 °C
min
7 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
13.9 Std.
0.0 mm
3 Bft
04.06.2023
Sonntag
max
18 °C
min
8 °C
Nachts
Morgens
Mittags
Abends
13.5 Std.
0.0 mm
2 Bft

Wennigloh

Aktuelle Temperatur
11.3 °C

Wetter-Ticker SauerlandImmer auf dem aktuellen Stand

Donnerstag, 07:57 Uhr

Ist das der Klimawandel ? Ja er ist es ! Oft fragt man sich ja wie und wann man die Klimaveränderung hautnah am eigenen Leib spürt. Oftmals bleibt dem Laien nicht viel mehr als der Statistik zu trauen, die nach und nach eine stetige Erwärmung zeigt.

Die aktuelle Wetterlage ist allerdings eine an der man eine Veränderung der vorherrschenden Strömungen über Mitteleuropa gut erläutern kann. Schon seit rund 10 Tagen ist es bei uns trocken, Hochs mit abwechselnden Namen liegen meist mit ihrem Zentrum über den Britischen Inseln oder über Skandinavien und wir in einer konstanten Nord-, bis Ostströmung. Diese führt bei uns zu angenehmen Frühsommertemperaturen. Da die Luft trocken ist, kommt keine Schwüle auf und es entstehen wenige Wolken und schon gar keine Schauer oder Gewitter.

Solch eine Wetterlage hat es natürlich früher auch gegeben. Was allerdings früher sehr selten war und in den letzten Jahren immer häufiger vorkommt, ist die Konstanz, die diese Hochdruckgebiete im Sommerhalbjahr haben. Es sind nicht nur die vergangenen 10 Tage, die sonnig waren - schaut man auf die aktuellen Prognosen an (siehe unten) wird es auch in den kommenden 10 Tagen fast unverändert weitergehen. Heißt: Es bleibt trocken, oft sonnig und damit steigt die Waldbrandgefahr weiter an.

Man sagt: Es ist kaum Bewegung in der Atmosphäre und dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass sich die Wettersysteme in unserer Atmosphäre durch Veränderung der Eisverteilung an den Polen sowie Meeresströmungen immer langsamer verlagern. Wenn sich eine Wetterlage mal eingestellt hat, dann bleibt sie oft wochenlang konstant. Dies war früher nicht so, die sogenannte Wechselhaftigkeit des Wetters war deutlich stärker ausgeprägt.

Wir spüren also den Klimawandel, auch wenn die Temperaturen, mit denen wir es derzeit zu tun haben, für die Jahreszeit vollkommen normal sind.

Dienstag, 19:57 Uhr

 

Am Dienstag war die Luft mal wieder etwas frischer und die Temperaturen in den Hochlagen erreichten 15 Grad in den Hochlagen und rund 20 Grad in den tiefsten Lagen entlang von Lenne und Ruhr.

Heute am Mittwoch, dem letzten Tag im Mai und gleichzeitig auch dem letzten Tag im meteorologischen Frühjahr, ist die letzte Feuchtigkeit aus der Luft wieder verschwunden und uns erwartet ein recht langweiliger, weil nahezu wolkenloser Tag. Langweilig natürlich nur aus Sicht von Wetterinteressierten, denn es passiert quasi nichts. Für alle mit Ambitionen etwas draußen zu machen könnte es mal wieder nicht besser sein.

Die empfindliche Kühle, die gestern in Kombination mit dem leichten bis mäßigen Nordwind zumindest in höheren und freien Lagen aufgekommen ist, verschwindet heute wieder, denn auch rund um Winterberg klettert das Thermometer auf etwa 20 Grad nach oben. In den Tälern kann es zumindest örtlich auch 25 Grad erreichen, damit ist es frühsommerlich. Achtgeben muss man nur auf die Sonnenbrandgefahr, die in dieser Jahreszeit die Spitzenwerte des gesamten Jahres erreicht.

Nach einer vor allem in den Tälern wieder frischen Nacht zum Donnerstag ziehen in höheren Luftschichten einige Wolken mehr über uns hinweg. Sie behindern die Sonne aber mehr oder weniger nicht. Es ist durchweg freundlich bei geringfügig niedrigeren Temperaturen als am Mittwoch, 18 bis 24 Grad sind aber noch immer ganz ok.

Der Freitag beginnt dann im nördlichen Sauerland mit Nebel und Hochnebelfeldern. Im Süden ist es dagegen wieder weitgehend freundlich, im Tagesverlauf lichten sich die Hochnebelfelder auch nördlich der Ruhr wieder. Mit 15 bis 22 Grad wieder eine Spur frischer als zuletzt.

Dienstag, 19:37 Uhr

 

Gestern am Pfingstmontag entstanden am Nachmittag nochmal einige Wolkenfelder, die die Sonne kurzzeitig verdeckten. Sie sorgten dafür, dass die Temperaturen mit 15 bis 22 Grad nicht ganz so hoch stiegen wie noch am Pfingstsonntag. Trotzdem war es weiter sehr angenehm und ideal für Aktivitäten im Freien.

Wer diese Woche Urlaub hat, kann sie auch weiterhin für Sport, Wanderungen, Gartenarbeit oder andere Dinge nutzen. Einen Regenschirm braucht man definitiv nicht, denn Hochdruckgebiet „WIOLA“ hält bis zum kommenden Wochenende alle Regengebiete von uns fern. Da das Hoch mit seinem Zentrum im Bereich der Britischen Insel liegt und wir dementsprechend auf seiner Nord-, bis Ostseite ist die Luft, die zu uns strömt, trocken und daher auch weit weg davon schwül zu sein.

Heute am Dienstag können vor allem im nördlichen Sauerland hier und da einige dichtere Wolken durchziehen. Dazwischen zeigt sich aber immer wieder die Sonne und am Nachmittag ist die Tendenz allgemein wieder sehr freundlich. Die Temperaturen bleiben mit etwa 14 Grad auf dem Kahlen Asten und 19 bis 20 Grad an der Ruhr etwas gedämpfter als am Samstag oder Sonntag.

Morgen am Mittwoch und Übermorgen am Donnerstag ist es dann erneut durchweg sonnig und trocken. Nach frischen Frühtemperaturen meist zwischen 10 und 3 Grad sind es am Nachmittag frühsommerliche Werte von 18 Grad in den absoluten Gipfel Gipfellagen bis an die 25 Grad in Iserlohn oder Menden

Montag, 06:46 Uhr

 

Das Wochenende hat uns in der gesamten Region wie angekündigt nahezu die volle Sonnenausbeute gebracht, die um diese Jahreszeit erreicht werden kann. Rund 30 Stunden lang gab es einen nahezu ungestörten Blick auf die gelbe Kugel.

Ich hoffe ihr habt alle genug Sonnencreme dabei gehabt, denn bei einem leichten nördlichen Wind und mit der trockenen Luft spürt man die Kraft der Sonne nicht so richtig. So gab es in einigen Tälern an beiden Tagen nochmals Bodenfrost, tagsüber wurde es dann aber selbst rund um Winterberg 20 Grad warm und in den Tälern auch bis nahe 25 Grad.

Heute am Pfingstmontag bleibt es in der Region weiter sehr freundlich, einige hohe Wolken sind im Tagesverlauf aber möglich. Da der nördliche Wind etwas auffrischt, wird es heute nicht ganz so warm wie zuletzt. Oben am Kahlen Asten stockt das Thermometer bei knapp 15 Grad, in den Tälern wird die 20 Grad Marke noch erreicht oder knapp überschritten .

Kurzer Blick auf die nächsten Tage: Der Dienstag startet kühl, tagsüber mit einem Mix aus Sonne und Wolkenfeldern. Höchstwerte dazu um 12 Grad ganz oben und bis 19 Grad in den Tälern. Am Mittwoch und Donnerstag wieder strahlend sonnig, teils sogar wolkenlos und wärmer. 18 bis 20 Grad sind es am Rothaarkamm und bis 24 Grad an Lenne und Ruhr.

Sonntag, 07:18 Uhr

 

Da das Wetter heute und in den kommenden Tagen recht wenig Abwechslung bietet, es bleibt so wie in den vergangenen Tagen auch vorhergesagt nahezu durchweg sonnig, gibt es heute neben einem schönen Bild auch mal eine kleine Grafik, so dass auch der Kopf mal etwas angestrengt werden muss.

So erlebten wir 2023 im Gegensatz zu vielen anderen der vergangenen Jahre ein mit Regen gesegnetes Frühjahr. Unsere Landschaft ist durchweg grün, die Böden aktuell ausreichend mit Wasser versorgt. Nun stecken wir inmitten der ersten längeren Trockenperiode in diesem Jahr. Der letzte kräftige Regen fiel in Form von heftigen Schauern und Gewittern am vergangenen Montag, bis mindestens zum nächsten Wochenende wird es nun weitgehend trocken bleiben.

An mehreren Stellen in unserer Region messen wir die sogenannte Bodenfeuchte. Meist in einer Tiefe von 20 bis 25 Zentimetern und damit in einem klassischen Bereich, aus dem viele Pflanzen ihre Wasserversorgung beziehen. Die Grafik unten stammt von unserer Messstation an der Sekundarschule in Medebach, die grünen Säulen zeigen die täglichen Niederschlagsmengen seit Ende April. Die rote Linie ist die Bodenfeuchtigkeit und je höher sie steigt, desto trockener ist es. Deutlich ist in den vergangenen beiden Wochen zu erkennen, dass die Feuchte bereits einmal auf rund 30 gestiegen ist. Ab diesem Wert spricht man im Allgemeinen davon, dass eine zusätzliche Bewässerung von Pflanzen notwendig ist. Es folgten am Montag die kräftigen Schauer und Gewitter, die die Feuchtigkeit wieder deutlich abfallen ließen. Seitdem steigt die Linie wieder nach und nach an und wird in der kommenden Woche in den bisher trockensten Bereich in diesem Jahr klettern.

Im vergangenen August lag der Wert hier mehrere Tage am Stück bei 200. Dies ist der absolut trockenste Wert, der von diesem Messgerät erfasst wird. Der Boden war also staubtrocken. Auch mit der niederschlagsfreien Zeit in der kommenden Woche ist also noch alles im Rahmen. Trotzdem sollte man nun etwas mehr wieder auf Dinge wie Waldbrandgefahr oder auch Bewässerung der Gartenpflanzen achten.

Freitag, 06:30 Uhr

Sind wir doch mal ehrlich: Richtiges Badewetter bekommen wir an diesem Wochenende noch nicht - dafür ist die Luft insgesamt zu frisch und sie riecht noch zu wenig nach Hochsommer. Aber: Für mich und sicher auch für viele andere könnte es kein besseres Wetter geben, als das was uns in den kommenden Tagen bevorsteht.


Warum? Die Luft ist ziemlich genau das Gegenteil von schwül - auch bei Temperaturen von 20 bis 24 Grad am Sonntagnachmittag ist es absolut angenehm. Viele würden sagen es ist nicht zu warm und nicht zu kalt. Perfektes Wetter beispielsweise den Diemelsee zu besuchen, wie er hier unten im Bild vor einigen Jahren im beginnenden Frühjahr eingefangen wurde. Aufgrund des nassen Frühjahrs ist der See komplett gefüllt und erstrahlt daher in seiner ganzen Pracht.


Mit Temperaturen um 5 Grad in den frühen Morgenstunden kommt man allerdings ins Frösteln. Gut, dass die Sonne um diese Jahreszeit schon sehr früh aufgeht und die Temperaturen daher schon um 8 oder 9Uhr wesentlich höher liegen. Heute am Freitag könnte gerade im nördlichen Sauerland, also auch am Diemelsee, noch einige Wolkenfelder vorbeiziehen. Die Sonne sollte sich aber schon 10 Stunden zeigen. Am Samstag und Sonntag können es auch 12 bis an die 15 Stunden werden.

Während die 20 Grad-Marke am Samstag noch vereinzelt erreicht und überschritten wird, schaffen wir dies unterhalb von etwa 600 m Höhe am Sonntag verbreitet. Auch wenn man sich bei den Temperaturen vielleicht noch nicht in größerem Maße entkleidet, so sollte doch die Sonnencreme immer im Handgepäck dabei sein. Viel kräftiger als an diesem Wochenende wird sie kaum noch vom Himmel brennen

Donnerstag, 07:32 Uhr

 

Man kann quasi das Knistern in der Luft spüren - so sehr freuen sich alle auf das sonnige und trockene Pfingstwochenende, welches bei angenehmen Temperaturen und viel Sonnenschein zu allen möglichen Aktivitäten im Freien einlädt. Fürs Freibad ist es vielleicht noch einige Grad zu kühl, für Wanderungen, Radtouren oder Ausflüge zu den Sauerländer Seen ist das Wetter dann aber perfekt.

Bis wir so weit sind müssen die Temperaturen aber noch etwas steigen. Gestern am Mittwoch war es sogar noch einige Grad kühler als vorhergesagt. So schwankte das Thermometer am Kahlen Asten auch am Nachmittag um Werte von rund 6 Grad. Selbst entlang von Ruhr und Lenne wurde es nicht wärmer als 10 bis 13 Grad. Da können wir heute aber einiges dagegenhalten, denn nach frischem Start werden es am Nachmittag immerhin zwischen 13 und 19 Grad. Dazu sind noch einige Wolkenfelder unterwegs, die Sonne zeigt sich aber etwas länger als gestern und es bleibt durchweg trocken.

Am Freitag werden die Wolken dann noch weniger, der Sonnenschein dafür noch mehr und die Temperaturen steigen noch ein kleines Stückchen an. Wie anfangs angekündigt ist es am Wochenende richtig sonnig, am Morgen brauchen wir noch das Jäckchen, nachmittags darf es dann bei rund 20 Grad am Samstag und bis 24 Grad am Sonntag auch mal das T-Shirt sein. Über den Pfingstmontag reden wir jetzt noch nicht, an diesem bestehen zumindest größere Unsicherheiten.


Das nahezu ideale Wanderwetter ändert sich kaum. (c) Heidi Bücker

Freitag kurz frischerAnschließend wieder frühsommerlich

Keine große Wetteränderung erwartet uns für die zweite Wochenhälfte und den Start ins Wochenende. Einzig am Freitag könnten es mal einige Wolkenfelder bis ins nördliche Sauerland schaffen zum Wochenende verschwinden diese aber und es ist durchweg freundlich. Die Temperaturen machen am Freitag einen kleinen Knick nach unten, steigen in Richtung Wochenende aber wieder an

Aufgrund des Frühjahrsregens bleibt die Sauerländer Landschaft grün. (c) Wetterportal Sauerland

Das Wochenendwetter (03.06./04.06.)Juni beginnt mit sonnigen Tagen

Frühsommerwetter scheint sich zum Monatswechsel nun doch immer mehr breitzumachen. In der gesamten Woche bleibt es sonnig und dies dauert voraussichtlich auch bis zum 1. Juniwochenende an. Die Temperaturen steigen dann oft auf Höchstwerte von 20 Grad in Berglagen und bis knapp über 25 Grad in den Tälern. Es ist also sommerlich warm, nachts auch angenehm frische Tiefstwerte um 10 Grad.


Unser Wetter im RückblickDer 01. Juni von 2015 bis 2022

Wetter:

Wechsel aus Sonne und Wolken, am Nachmittag ganz vereinzelt Schauer

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     11 bis 17
Tiefstwerte Sauerland (°C)     7 bis 0

 

 

Wetter:

Nach Regen in der Nacht ein überwiegend bewölkter, meist jedoch trockener Tag. Abends freundlicher.

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     11 bis 16
Tiefstwerte Sauerland (°C)     9 bis 4

 

 

Wetter:

Über den gesamten Tag meist bedeckt, am Nachmittag und Abend vor allem im Osten intensiver Regen (Medebach 62 Liter)

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     14 bis 19
Tiefstwerte Sauerland (°C)     14 bis 10

 

 

Wetter:

Ein freundlicher und trockener Sonne-Wolken-Mix

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     20 bis 26
Tiefstwerte Sauerland (°C)     10 bis 5

 

 

Wetter:

Am Morgen verbreitet teils kräftiger Regen mit bis zu 30 Liter, anschließend meist bewölkt. Am Nachmittag noch einzelne Schauer.

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     19 bis 24
Tiefstwerte Sauerland (°C)     18 bis 14

 

 

Wetter:

Ein meist freundlicher Start in den Juni. Es sind nur wenige Quellwolken unterwegs.

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     22 bis 28
Tiefstwerte Sauerland (°C)     13 bis 4

 

 

 

Wetter:

Es ist weitgehend wolkenlos. Erst am Abend ziehen einige Schleierwolken auf.

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     20 bis 27
Tiefstwerte Sauerland (°C)     11 bis -1

Wetter:

Der Juni startet sonnig mit nur wenigen Schleierwolken

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     19 bis 25
Tiefstwerte Sauerland (°C)     11 bis 0

Wetter:

Bis in den Nachmittag hinein freundlicher Sonne-Wolken-Mix. Dann vor allem im nördlichen Sauerland einige Schauer

 

Höchstwerte Sauerland (°C)     12 bis 18
Tiefstwerte Sauerland (°C)     11 bis 0

Die Freizeitbedingungen bleiben prächtig. (c) Wetterportal Sauerland

Wird die Trockenheit wieder zum Problem ?Auch nächste Woche dominiert der Sonnenschein

Die Wetteraussichten für die kommenden 10 Tage sind absolut konstant. Hoher Luftdruck nördlich und westlich von uns verlagert sich kaum und damit bleiben richtige Niederschlagsgebiete vor unseren Türen stehen. Mit nördlichen bis östlichen Luftströmungen werden auch Schauer und Gewitter unterdrückt, so dass es nach derzeitigem Stand bis rund um den 10. Juni niederschlagsfrei bleibt. Die Tagestemperaturen schwanken auf den Bergen oft um 20 und in den Tälern um 25 Grad. Nachts bleibt es mit Tiefstwerten um 10 Grad angenehm frisch. Die andauernde Trockenheit sorgt allmählich wieder für eine steigende Waldbrandgefahr.